Freitag, 27. Februar 2015

[Rezension] City of Bones - Cassandra Clare

City of Bones

Cassandra Clare
Verlag: Arena
Reihe: Chroniken der Unterwelt, Band 1
Hardcover
504 Seiten
ISBN: 978-3-401-06132-0
Kaufen: Verlag, Amazon


Inhalt


Ihr Leben lang dachte Clary, sie sei ein ganz normales Mädchen. Das ändert sich von einem auf den anderen Tag, als sie den gutaussehenden Jace kennenlernt und ihre Mutter verschwindet. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie in eine vollkommen neue Welt eintaucht, in der es vor Dämonen, Werwölfen und Vampiren nur so wimmelt. Auf der anderen Seite sind da noch die Schattenjäger. Clary beginnt zu kämpfen um das Leben ihrer Mutter zu retten und erfährt dabei viel über ihre eigene Vergangenheit und die ihrer Familie

Meine Meinung

City of Bones ist ein Buch über so ziemlich alles. Es handelt von Familie, Freundschaft und Liebe, von Verrat und Betrug, von Dämonen und anderen Schattenwesen, von Loyalität, von Geheimbünden, vom Erwachsenwerden, von Angst und Trauer, von Befreiungsmissionen und vielem mehr.
Das mag jetzt erstmal schrecklich klingen, denn wie kann man derart viele Themen in ein Buch von etwas mehr als 500 Seiten packen, ohne dass der Sinn dahinter verloren geht? Nun, Cassandra Clare ist dazu in der Lage wie ich in den letzten 24 Stunden feststellen konnte.
Die ganzen Emotionen verpackt sie wunderbar mit ihren Protagonisten. Jeder Einzelne ist einzigartig. Clary, die anfangs eher schüchtern ist, im Laufe des Buches aber immer mehr über sich hinauswächst. Deren Angst sich in Wut verwandelt.
Jace, der gutaussehende Draufgänger, der zu Beginn der Geschichte noch total überheblich und arrogant wirkt, mit der Zeit aber immer mehr lernt, was Freundschaft und Liebe bedeuten und wie diese beiden Gefühle ihn verändern
Simon, der damit leben muss, dass er einfach nur ein Mensch ist und kein Schattenjäger und der damit trotzdem irgendwie klar kommt
Isabelle, die wunderschöne Kriegerin, die erst unnahbar ist doch mit Zeit immer mehr auftaut und die man irgendwann auch ins Herz schließen muss.
Und noch ein paar andere, die mindestens genauso besonders sind.
All diese Charaktere steuern unglaublich viel zu den unterschiedlichsten Emotionen bei, die in diesem Buch vorkommen. Alle sind glaubhaft in ihrem Tun und ihren Entscheidungen die sie treffen, egal ob gut oder schlecht. Ich hab sie einfach verstanden und einige Male wirklich mitgefühlt.

Die Welt die beschrieben wird ist New York. Eigentlich nichts Besonderes, aber da gibt es ja noch die ganzen Wesen, die man als normal sterblicher Mensch nicht wahrnimmt oder auch einfach nur falsch wahrnimmt. Und doch kann Clary sie alle plötzlich sehen. Manche davon sind kreativ, manche nicht so, aber alle passen in die Welt. Und außerdem Vampire auf fliegenden Motorrädern? Wie cool ist das denn? Die Vorstellung hat mir einfach unglaublich gut gefallen. Generell konnte ich mir alles recht gut vorstellen. Es ist zwar nicht immer das Kopfkino angesprungen, dazu war der Detailreichtum dann doch nicht groß genug, aber dennoch waren die Handlungsorte, gerade solche wie die „City of Bones“ doch sehr gut vorstellbar und hatten meistens auch etwas Eigenes und Besonderes.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch überzeugen. Zum Einen ließ sich das Buch zügig und flüssig lesen, zum Anderen fand sie irgendwie immer die richtigen Worte um bestimmte Situationen zu beschreiben. Kennt ihr das? Wenn ihr aus einem Genre mehrere Bücher gelesen habt, dann fällt auf, dass doch häufig Situationen sehr ähnlich beschrieben werden. Das war hier anders. Irgendwie wurden andere Worte verwendet, aber sie haben perfekt gepasst. Das fand ich bemerkenswert, einfach weil es aus der Masse heraussticht.
Gut fand ich auch, wie immer wieder abgewechselt wurde zwischen spannenden Passagen/Kapiteln und welchen in denen der Leser Zeit zum Luft holen hatte. Ein bisschen wie eine Sinus-Kurve, ein stetiges Auf und Ab, das für mich super war. Wenn das gesamte Buch nur voller Action ist fühle ich mich häufig gehetzt, warum auch immer. Das fand ich hier sehr angenehm. Natürlich hat es sich gegen Ende zugespitzt und die Lufthol-Kapitel wurden weniger. Aber die Mischung an sich war sehr stimmig.

Fazit

Mit hat „City of Bones“ von Cassandra Clare sehr gut gefallen. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und man merkt dass sie über sich hinauswachsen. Die Handlung war interessant , teils mit Elementen die man schon kennt, aber auch sehr viel Eigenes, was das ganze spannend gemacht hat. Teilweise hätte ich mir etwas mehr Detailreichtum gewünscht. Der Spannungsbogen, oder eher die Spannungs-Sinus-Kurve war für mich perfekt gewählt. Alles in allem einfach ein Buch, dass man garantiert öfter lesen kann und bei dem man jedes mal doch noch etwas Neues entdeckt.
Von mir bekommt City of Bones 4,5 von 5 Sternen. 

 

Kommentare:

  1. Huhu ich habe deinen tollen Blog bei lefabook gefunden und bleibe gleich mal als Leserin hier :) Vielleicht hast du ja Lust meinen Blog auch mal zu besuchen? Ich mache gerade sogar ein Gewinnspiel wo man ein Buch im Wert von 20 EUR gewinnen kann ;)

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2015/04/schnapszahl-gewinnspiel.html

    Würde mich freuen <3

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ich hab seinerzeit mal die Verfilmung gesehen, die mich aber jetzt nicht so sehr begeistert hat ... Allerdings überlege ich, ob ich dem Buch doch noch eine Chance geben sollte. Weißt du zufällig, ob es eine Hörbuchfassung gibt? Denn dann könnte ich endlich meine neuen Asics Schuhe ausprobieren und ein bisschen laufen gehen, während ich mir die Geschichte anhöre :). Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen lustig, aber ich bin draufgekommen, dass mir Musik beim Laufen nicht liegt, irgendwann kenne ich alle meine Songs in- und auswendig, Hörbücher sind da wesentlich spannender für mich ;).

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Tut mir leid dass ich jetzt erst antworte!

      die Verfilmung hab ich mir nicht angeschaut, weil die wohl wirklich nicht gut sein soll. Im Gegensatz zum Buch, das kann ich dir echt empfehlen. Als Hörbuch gibt es das auch, ja :) Hast du es mittlerweile schon? Wenn ja würde mich interessieren, wie es dir gefällt!

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen